Drei Regeln zur Nutzung Ihrer ERP

Regeln werden stets eingeführt, um eine Ordnung aufrechtzuerhalten. Vor allem in Unternehmen kann so Geld gespart werden. Es gibt drei spezifische Regeln, die Sie im Bereich ERP-Software beachten sollten, wenn Sie die Strukturen in Ihrem Unternehmen festigen und dabei auch noch gut haushalten wollen.

1. Stellen Sie Ihrem ERP-System die notwendigen Informationen zur Verfügung

Damit Ihre ERP-Lösung effektiv funktionieren kann, benötigt sie Informationen über Ihr Unternehmen. Sie sollten beispielsweise Informationen über die exakten Geschäftsprozesse, den Warenbestand oder Auftragsaktualisierungen einpflegen. Ihr ERP-System sollte in jedem Fall als Erstes von Änderungen erfahren. Wenn das ERP-System auf dem aktuellen Stand gehalten wird, ist es einfach, alle Bereiche im Unternehmen synchron zu halten. Wenn beispielsweise der Verkauf eine Lieferung in das ERP-System eingibt, dann sollte das Lager automatisch benachrichtigt werden, damit die Bestellung versandt und der Warenbestand aktualisiert werden kann.

2. Halten Sie die Daten in Ihrem ERP-System aktuell

Ein ERP-System kann Informationen in Echtzeit zur Verfügung stellen. Das funktioniert aber nur dann, wenn Sie sicherstellen, dass die Daten in dem Moment eingepflegt werden, wenn sie sich ändern. Ihre ERP-Lösung ist nur so effektiv wie die Anwender, die diese Daten pflegen. Viele Unternehmen tendieren dazu, diese Tatsache zu übersehen, und kürzen beispielsweise Anwenderschulungen. Das kann die Anlagenrentabilität der ERP negativ beeinflussen. Wenn Sie die Daten in Ihrem ERP-System aktuell halten, dann profitieren Sie von aussagekräftigen Echtzeitinformationen, die es erlauben, bessere Entscheidungen für das Unternehmen zu treffen.

3. Lügen Sie die ERP nicht an

Unabhängig von den Umständen – ob menschlicher Irrtum oder dummer Fehler – Sie sollten Ihr ERP-System niemals anlügen. Sollte einmal ein Fehler passieren, wird das System Sie nicht sofort lauthals darauf aufmerksam machen, es werden vielmehr Berechnungen und Berichte unvollständig oder falsch sein. Das kann die Situation dann sogar noch verschlimmern. Moderne ERP-Systeme können angepasst werden, um Fehler in dem Moment zu erkennen, wenn sie passieren. In diesem Fall sollten Sie sie nicht ignorieren, sondern korrigieren, um weitere Fehler in der Prozesskette zu vermeiden.

Obwohl diese drei Regeln recht einfach berücksichtigt werden können, schaffen es viele Unternehmen nicht, sich daran zu halten und setzen ihr Geschäft so einem Risiko aus. Nehmen Sie sich die Ratschläge jedoch zu Herzen, können Sie sicher sein, dass sich Ihre Investition in ein ERP-System rechnen wird und Sie Ihre Ausgaben senken können.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!