ERP-Auswahl: Eine Frage der Branche?

Beim Thema ERP-Auswahl stehen besonders die stark spezialisierten Branchen stets vor der gleichen, erfolgskritischen Wahl zwischen Branchenlösung, Standard-ERP und Eigenentwicklung.

Als Beispiel für solche Branchen dient in unserem konkreten Fall die Elektronikindustrie. Beim Sourcing der effizientesten ERP-Lösung stehen in der Regel drei grundsätzliche Lösungsansätze zur Auswahl: Direkte Implementierung einer standardisierten ERP-Lösung, Entwicklung einer eigens auf die Firma und deren Geschäftsprozesse ausgelegten ERP-Lösung, eine durch Branchen-Module modifizierte Standard-ERP-Lösung. Im Folgenden werden diese drei verschiedenen Lösungsansätze genauer beleuchtet und es wird auf die jeweiligen Vor- und Nachteile eingegangen.

Ist die direkte Implementierung einer standardisierten ERP-Lösung eine richtige Auswahl?

Eine Herausforderung, die sich für die Elektronikindustrie bei der ERP-Auswahl hierbei unmittelbar ergibt, ist die Tatsache, dass ein standardmäßiger Einkaufsprozess es einem Elektrotechnikunternehmen nicht ermöglichen würde, zum einen die ständig länger werdenden Beschaffungszeiten und die immer kürzer werdenden Lieferzeiten zusammen abzuwickeln. Darüber hinaus bestehen einige weitere branchenspezifische Anforderungen (Ersatztypenverwaltung, hierarchische Stücklisten), die mit dem Einsatz einer standardisierten ERP-Lösung nicht intuitiv abgedeckt werden können. Demnach würde der Einkauf einer standardisierten ERP-Lösung erheblichen, zusätzlichen Implementierungsaufwand bereiten.

Entwicklung einer auf die Firma und deren Geschäftsprozesse ausgelegten ERP-Lösung

Eine Alternative, die in der Theorie zumindest direkt nach Implementierung volle Funktionsfähigkeit bieten würde, bietet die Entwicklung einer eigens auf die Firma ausgelegten ERP-Lösung. Ein professionelles Anforderungsmanagement und ein qualifiziertes Projektmanagement bei der Entwicklung sind unverzichtbar, ermöglichen aber auch bestenfalls eine nahtlose Implementierung der ERP-Lösung. Zu bedenken gilt es hierbei, dass die Pflege und Weiterentwicklung einer hauseigenen Software einen erheblichen Kostenfaktor darstellen kann, dem nicht jedes Unternehmen gewachsen ist. Die Schnelllebigkeit der digitalen Entwicklung, die sich tendenziell eher erhöht, trägt zu dieser Problematik bei und erhöht diesen Effekt langfristig.

Eine durch Branchen-Module modifizierte Standard-ERP-Lösung

Die Auswahl und der Einsatz einer Standard-ERP-Lösung, die durch Branchen-Module oder auch Eigenentwicklungen modifiziert wird, ist die Hybrid-Lösung der zwei oberen Optionen. Ein klarer Vorteil dieser Option ist die Tatsache, dass die individuellen Firmenanforderungen berücksichtigt werden können und man seine Unternehmenssoftware gleichzeitig aus einer Hand beziehen kann. So bietet Ihnen HELIUM V spezielle Branchen-Lösungen. Unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass HELIUM V sein Know-how stetig erweitert und seine dedizierten Branchenlösungen entsprechend weiterentwickelt, sodass die aktuellsten, technologischen Trends stets berücksichtigt werden. Für unsere Kunden bedeutet dies, einen stetigen Zugriff auf zukunftssichere Technologien im ERP und die Flexibilität auf sich wandelnde Marktanforderungen schnell zu reagieren.

Unser Fazit: Die Entscheidung für ein ERP-System ist nie einfach. Doch es bestehen effektive Möglichkeiten, um Risiken und Kosten selbst in hoch spezialisierten Branchen niedrig zu halten.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!