Zeit richtig nutzen – der Schlüssel zu Erfolg und Glück

„Der Tag hat nicht genügend Stunden, um all das zu erledigen, was ich mir vornehme.“ Wer völlig planlos in den Tag startet, wird am Ende des Tages auch nicht das erreichen, was er sich vorgenommen hat. Man steht auf mit tausenden Zielen im Kopf, die am Ende sowieso auf den nächsten Tag verschoben werden. Es wäre unmöglich, alle Pläne und Aufgaben in der gewünschten Zeit zu erledigen.

Um den Tag sinnvoll zu verbringen, sei es in der Arbeit oder privat, und seinen eigenen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es der richtigen Planung. Hier finden sich 5 Dinge, auf die man achten sollte.

1. Zeitplan erstellen

Was möchte ich erreichen?

Um den Tag sinnvoll nutzen zu können, ist gute Planung essentiell. Jeden Morgen sollte man sich darüber Gedanken machen, was man heute erreichen möchte und sich überlegen, wie man diese Ziele in die Tat umsetzen könnte. Diese Erkenntnisse behält man im Kopf oder schreibt sie auf, um sich einen klaren Überblick zu verschaffen. All die Aufgaben, Pflichten und Wünsche für den heutigen Tag werden in eine Ordnung gebracht, die man auch wirklich einhalten kann. Hierbei hilft natürlich ein Kalender oder eine To-Do-Liste.

2. Realistische Zeiteinteilung

Wie viel kann ich schaffen?

Oft nimmt man sich viel zu viele Dinge in viel zu wenig Zeit vor. Mit einem großen Teil der Pläne konnte man am gewünschten Tag nicht einmal beginnen. Dies führt zu Überforderung. Motivation und Freude lassen nach, da sich jeder Tag unerfüllt anfühlt. Um diesem Gefühl der Überforderung entgegenzuwirken, sollte man sich bereits während der Planung des Tages überlegen, wie lange man für gewisse Dinge brauchen könnte und den Zeitplan so gestalten, dass man seinen Anforderungen gerecht werden kann. Hierbei sollte man aber immer genügend Zeit für Pausen und Dinge, die nicht planbar sind oder einem spontan in den Sinn kommen, einplanen.

3. Prioritäten setzen

Was ist heute wichtig?

Was muss ich tun und was würde ich gerne tun? Was ist wichtig und was kann auch bis morgen warten? Wenn man bemerkt, dass man trotz der Zeiteinteilung nicht alle seine Pläne in die Tat umsetzen kann, überlegt man sich am besten, welche Aufgaben am wichtigsten sind. So werden manche Dinge verschoben und in den nächsten Tagen wieder eingeplant, während man die anderen ohne Stress wie geplant erledigen kann. Auch wenn man seinen Plan nicht einhalten kann, sollte man sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen und das Geplante so bald wie möglich nachholen.

4. Ablenkung vermeiden

Wie kann ich es schaffen?

Jeden Tag begegnet man Aufgaben, die man lieber nicht machen würde. In der Arbeit oder auch zu Hause warten Pflichten, die nur wenig Spaß bereiten und die man liebend gerne durch andere Aktivitäten ersetzen würde. Trotzdem müssen sie irgendwann erledigt werden. Oft lässt man sich leicht von seiner Umgebung ablenken. Die Pflichten verschiebt man schlicht und einfach auf später.  Nachdem man an dem Punkt angelangt ist, an dem sich die Aufgaben nicht mehr verschieben lassen, erledigt man sie nur halbherzig, da die Zeit dazu fehlt, sein Bestes zu geben.

„Eat the frog first.“ Der „Frosch“ ist die wichtigste Aufgabe auf einer To-Do-Liste, die man wegen fehlender Motivation am liebsten immer wieder verschieben würde. Diese sollte man sich jedoch als erstes vornehmen, auch wenn es anstrengend ist. Ansonsten werden einem den ganzen Tag lang andere Dinge dazwischenkommen und die Aufgabe wird so lange aufgeschoben, bis sie in der notwendigen Zeit nicht mehr erledigt werden kann. Denn wer den Frosch nicht zuerst verspeist, wird wahrscheinlich von ihm gefressen werden. Den Rest des Tages kann man dann etwas lockerer angehen, da man das Wichtigste schon hinter sich gebracht hat.

Außerdem kann Ablenkung gut vermieden werden, indem man eine für sich angenehme Arbeitsatmosphäre schafft. Dinge, die einen von der Arbeit abhalten könnten, hält man vom Arbeitsplatz fern, um die Konzentration nicht zu verlieren.

5. Die nötige Motivation

Wie kann ich selbst bei anstrengenden Aufgaben durchhalten?

Eine Aufgabe beschäftigt mich schon lange, die Situation scheint aussichtslos, das Ende ist nicht in Sicht. Um bis zum Ende durchzuhalten, fehlt der nötige Antrieb.

Selbst die unangenehmsten und anstrengendsten Aufgaben können bewältigt werden, indem die Motivation stets hochgehalten wird. Dies entsteht unter anderem durch Belohnungen, die man sich selbst gibt, wenn man ein Ziel, das man sich gesetzt hat, erreicht. Es ist auch hilfreich, wenn in dem Zeitplan auf etwas Anstrengendes eine Aufgabe folgt, die mehr Freude bereitet. So hat man immer etwas, auf das man sich freuen und auf das man hinarbeiten kann.

→Tipps und Tricks zum Überwinden des inneren Schweinehundes

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!