Was ist ein Businessplan?

Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt „Geschäftsplan“. In diesem Dokument werden alle Maßnahmen beschrieben, die innerhalb des Geschäftsmodelles anfallen werden, um einen Erfolg des Unternehmens zu garantieren.

Bei der Existenzgründung ist es unerlässlich, einen solchen Plan anzufertigen. Dieser wird von Banken verlangt und auf Plausibilität geprüft. Erst nach einer erfolgreichen Kontrolle dieser Unterlagen wird ein notwendiger Kredit für die Gründung eines Unternehmens bewilligt.

Ein Businessplan ist die schriftliche Zusammenfassung einer zukünftigen Geschäftsidee. Von dieser Geschäftsidee werden sämtliche mit dem Unternehmen, dem Management, der Entwicklung und Herstellung, dem Marketing und Vertrieb sowie der Finanzierung verbundenen Ziele, Strategien und Aktivitäten aufgezeigt. Dabei wird ein realistisches Bild des Unternehmens und des Marktes aufgezeigt. Somit sollen neben den Stärken und der Einzigartigkeit der Geschäftsidee auch mögliche Risiken und Hindernisse inklusive Lösungsvorschläge dargestellt werden.

Ein Businessplan hat sowohl eine interne als auch eine externe Verwendung. Dabei werden bei der internen Verwendung das Unternehmen und bei der externen potenzielle Kapitalgeber oder andere Anspruchsgruppen, wie z.B. Lieferanten oder Anteilseigner, angesprochen. An folgende Interessenten kann sich der Businessplan richten:

Auch zur strategischen Planung wird ein Geschäftsplan benötigt. Sollen neue Projekte angegangen werden, muss sich der Unternehmer einen Überblick darüber verschaffen, welche Ressourcen, Geldmittel und Personalkosten dafür notwendig sind. Dafür ist es unabdingbar, dass die dafür benötigten Daten von den zuständigen Abteilungen oder Personen offengelegt werden und anschließend in die Planungen einfließen. Auf diese Weise wird schnell herauszufinden sein, ob sich dieses Projekt lohnen wird oder es sinnvoller ist, davon Abstand zu nehmen.

Ein Businessplan hat viele Vorteile. Der Neugründer wird hierdurch einen schnellen Überblick darüber erhalten, welche Kosten für ihn entstehen werden. Auch erleichtert dieser es, einem Partner oder Geldgeber sein Vorhaben genauestens und mit vielen wichtigen Fakten zu beschreiben.

Der Businessplan beweist, dass man sich mit seiner Idee intensiv auseinandergesetzt hat und gut vorbereitet ist. Ebenfalls wird durch dieses Dokument die Wirtschaftlichkeit nachgewiesen. Das kann neue Investoren davon überzeugen, sich finanziell zu beteiligen.

zum Glossar